Grüß Gott bei der Homepage der evangelischen Kirchengemeinde Weilstetten!

Wie freuen uns, dass Sie unsere Seiten aufgerufen haben!

 

Sie erfahren auf diesen Seiten einiges über unsere Kirchengemeinde und unser Gemeindeleben. Es wäre schön, wenn Sie uns eine Rückmeldung geben, indem Sie sich in unser Gästebuch eintragen.

Derzeit sind alle Veranstaltungen abgesagt. Melden Sie sich, wenn Sie seelsorgerlichen Beistand oder Hilfe brauchen. Melden Sie sich in Trauerfällen, Trauerfeiern finden statt. Bleiben Sie behütet und gesund. Ihr Pfarrer Dirk Hahn

 

 

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus

Informationen und Hinweise der Evangelischen Landeskirche zum Corona-Virus finden Sie auf der Seite

www.elk-wue.de/corona


Hier finden Sie unter anderem Regelungen zu Gottesdiensten, Pfarrämtern, Gemeindehäusern und Kasualien.
Die Seite wird laufend aktualisiert.

Eine aktuelle Predigt von Pfarrer Hahn finden Sie unter der Rubrik: Wir über uns - Gottesdienste am Sonntag

Licht der Hoffnung

Sonne und Natur

© original_clipdealer.de

Ich möchte sie für diese Zeit zu einem gemeinsamen besonderen Gebet einladen: Täglich um 19.30 Uhr wird dabei eine Kerze entzündet, die man sichtbar ins offene Fenster stellt. Zur gleichen Zeit wird in der Kirche (von einer Person!) eine Kerze entzündet.
Zum Klang der Vaterunserglocke können wir für unser Dorf, unsere Stadt, unser Land und die Welt beten.
Jeder Haushalt für sich. Beim gemeinsamen Vaterunser wissen wir uns mit allen verbunden und von Gott gehalten.
Ein Weg auch füreinander da zu sein, auch wenn wir uns gerade voneinander fern halten müssen. In gleicher Weise wird auch in den evangelischen Kirchen und der katholischen Kirche der Kirchengemeinde Balingen zum Gebet aufgerufen.
Ihr Pfarrer Dirk Hahn

Zwei Gebetsvorschläge:


Kehrvers
Gott zu dir rufe ich
In mir ist es finster, aber bei dir ist das Licht
Ich bin einsam, aber du verlässt mich nicht
Ich bin kleinmütig, aber bei dir ist die Hilfe
Ich bin unruhig, aber bei dir ist der Frieden
In mir ist Bitterkeit, aber bei dir ist die Geduld
Ich verstehe deine Wege nicht,
aber du weißt den Weg für mich.
(Dietrich Bonhoeffer)
Vater unser ...

Du Gott des Friedens und der Gerechtigkeit, mit Leidenschaft liebst Du Deine Geschöpfe . Du möchtest, dass sie das Leben in Fülle haben. So kommen wir mit unseren Bitten vor Dich:
Wir sorgen uns um unsere Lieben, die gerade nicht bei uns sein können.
Wir sorgen uns um die Kranken und Schwachen.
Wir sorgen und um die, die gerade mehr als sonst Arbeiten für unser Land und dabei ihre eigene Gesundheit aufs Spiel setzen.
Wir sorgen uns aber auch um die Menschen, die weiterhin von Hunger, Krieg und Gewalt bedroht sind.
Wir bitten dich Gott: Um ein baldiges Ende dieser schweren Zeit der Krankheit.
Wir bitten dich, um Hoffnung, für die Hoffnungslosen, um Kraft für alle, die Krankheit, Unrecht und Gewalt widerstehen.
Wir bitten dich für uns: lass uns verbunden bleiben in der Hoffnung auf dein Reich. Lass uns verbunden bleiben in der Hoffnung auf die Zeit, in der du Leid und Gewalt überwindest. Und immer wieder möge die Vorfreude in uns spürbar sein auf die Zeit, in der wir uns wieder unbeschwert begegnen und miteinander feiern können.
Wir beten mit den Worten von Jesus Christus:
Vater unser ...

 

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 07.04.20 | Was Menschen groß macht

    Was macht einen Menschen groß? Dieser Frage geht Rundfunkpfarrerin Dr. Lucie Panzer nach. So viel sei verraten: Weder die körperliche Größe oder die historische Einordnung wie bei Karl dem Großen sagen etwas über die wahre Größe aus.

    mehr

  • 06.04.20 | Die Bibel: Noch zwei Übersetzungen mehr

    Die vollständige Bibel steht jetzt in 694 Sprachen zur Verfügung. Das sind zwei mehr als noch im Vorjahr, teilte die Deutsche Bibelgesellschaft in Stuttgart mit. Die neuen Übersetzungen sind in Ellomwe und Cho-Chin. Ellomwe wird den Angaben zufolge von fast 2,3 Millionen Menschen in Malawi gesprochen wird, Cho-Chin in Myanmar (Birma) von rund 15.000 Menschen.

    mehr

  • 06.04.20 | Impuls: Egoismus nutzt nichts

    Egoismus in der Corona-Krise - der katholische Rundfunkpfarrer Thomas Steiger aus Tübingen wirbt dafür, gerade zu Ostern ein Zeichen gegen Egoismus und für die Gemeinschaft zu setzen.

    mehr